GARDINAM wurde 1980 gegründet, als Miguel Farriol lernte, den "Geist des Ortes" zu hören.

Er begriff das Design eines Gartens als Ergebnis eines Prozesses des Verstehen des Raums, begrenzt durch seine physische Lage mit ihren Proportionen, Formen und ihrem Licht.

Dieser Raum muss beobachtet, "gehört" und verstanden werden. Zudem müssen Bedürfnisse, Präferenzen und Vorlieben des Kunden beachtet werden, um mit der Gestaltung eines Gartens beginnen zu können.



(20 fotos)

Dieser Garten mit 15000m² ist älter als 25 Jahre, es wurden einheimische Spezies wie Mastixsträucher, Sadebäume, Faulbaumgewächse etc. erhalten und mittels Zuschneidung zu architektonischen Elementen des Gartens geformt, die Formen mit anderen Spezies kontrastieren und über/neben dem Rasen zur Geltung bringen.


Garten mit 2000m², südwestliche Lage, Westwinden unterworfen. Nach dem Anlegen des Gartens wurde dieser später erweitert. Die ausgewählte Bepflanzung verträgt problemlos die salzige Meerluft.


(18 fotos)



(14 fotos)

Garten mit 6000m², offen in vier Himmelsrichtungen, Sonneneinstrahlung den ganzen Tag außer im Norden des Hauses, eine Lage, die verpflichtet eine Bepflanzung zu wählen, die dem Winterschatten und der Sommersonne resistent ist, zu allen Jahreszeiten blüht und einem Minimum an eingehenden Pflanzen. Der Garten wurde mit der Idee entwickelt, separierte Räume durch Wege und Pfade zu schaffen, die einladen, sie zu begehen und zu entdecken.
Die Entwicklung des Gartens begann 2011.


Kleiner Garten mit 1500m², der vor mehr als 20 Jahren über einer Steilküste in südwestlicher Lage und geschützt nach Norden wegen seines Gefälles zwischen dem Eingang und dem Haus, gestaltet wurde. Mit der Zeit wurden einige Pinien geschnitten, um mehr Licht zu haben und Raum für den Garten zu schaffen.


(17 fotos)



(14 fotos)

Sa Penya Alta, ein Garten mit 1200m², gelegen nach Südwesten. Er wurde 1995 - 1996 errichtet. Der Raum für den Rasen wurde gewonnen, indem eine Böschung mit Abraum aus dem Hausumbau aufgefüllt wurde. Um Abrutschen zu vermeiden, wurde der Bauschutt mit Erdnetzen aus Polyäthylen fixiert und mit großen Steinen bewallt. Um die Erde zwischen den Steinen zu fixieren, wurden Erdtextilien benutzt, damit es zu keinen Ausspülungen kommt. Danach wurde auch die Ritzen zwischen den Steinen bepflanzt.


Casa Monika, Garten mit 1000m². Angelegt 1997 in einer Siedlung, wo vor Jahren viele Zypressen gepflanzt wurden, die die Einzigartigkeit dieser Anlage ausmachen. Der Garten ist vorwiegend flach, trotzdem musste man ihn auffüllen, um eine Tiefenperspektive zu erreichen, in der die Zypressen am Ende ein Gefühl großer Weite geben.


(12 fotos)



(10 fotos)

Garten mit Teich in San Rafael.
Der Kunde wollte eine Anlage vor dem Haus mit 2 Teichen, der eine für Schildkröten, der andere für Fische. Ein Raum zum Schlendern und Terrassen zum Verbleiben, um das Rauschen des Wassers und den Duft der Vegetation zu genießen.


Can Verdal, Garten mit 500m², Bauernhaus ohne Einzäunung in ländlicher Umge-bung, Rasen mit Zoysiagras und anspruchslosen Pflanzen, der mit seiner Umgebung eine sehr natürliche Einheit eingeht.


(11 fotos)



(4 fotos)

Cana Pepa, kleiner Garten auf dem Land, sehr gemütlich mit vielen Blüten.


Puig des Molins, Gemeinschaft der Eigentümer.


(5 fotos)



(4 fotos)

Can Verdera, Garten mit Rasen vor dem Haus.


Kleiner Garten ein es Reihenhauses in Cap des Faralló, Sta. Eulalia, angelegt in 2003 und erweitert in 2013.


(7 fotos)