Die Spezie Mensch schuf Siedlungen als Form seines Lebens, so wurde der Garten geboren, mehr oder weniger rudimentär.

Der Mensch schützte sich daraufhin mit Zäunen, die seinen Wohnraum umgaben und möglicherweise begannen in diesen Umzäunungen Ableger zu wachsen, Pflanzen mit Früchten und Samen, die zu keimen und zu blühen begannen. Zu dieser Zeit entwickelten sich wohl die ersten Anbautechniken.

Der Mensch umgibt seinen Wohnraum mit einer Vegetation, die ihn beschützt, die ihm Essen gibt und die ihn erfreut. Und bis heute brauchen wir Raum, wo die Bepflanzung uns vor der Sommersonne schützt, die Stürme mildert, Tieren und Insekten Unterschlupf gewährt, Bäume uns ihre Früchte anbieten, Blumen den Raum farbig gestalten, und Wasser, dass die Luft erfrischt. All das ist Leben und der Grund unserer Gärten.